top of page

Patenschaften für Menschen in Dmytrivka

Aktualisiert: 13. Apr. 2023

Die wirtschaftliche und humanitäre Lage vieler Einwohner unserer Partnergemeinde Dmytrivka ist auch rund ein Jahr nach Abzug der russischen Truppen aus diesem Teil des Landes immer noch als äußerst schwierig zu bezeichnen. Hiervon konnten sich unsere Helfer auch wieder anlässlich des letzten Hilfskonvois Anfang März 2023 persönlich überzeugen.


Beispielhaft sei hier die Lage der 75-jährigen Lydia genannt, die bei unserem Hilfstransport im Januar 2023 verschiedene Hilfsgüter von uns persönlich überreicht bekam. Nachdem sie ihr Arbeitsleben lang als Lehrerin für Mathematik und Physik gearbeitet und sich ein bescheidenes Häuschen erwirtschaftet hatte, wurde dieses von den Russen in den ersten Kriegswochen beschossen und vollkommen zerstört. Nunmehr lebt sie in einem provisorisch hergerichteten Raum in ihrem früheren Hühnerstall. Ihr größter Schatz ist hierbei ein alter Laptop, mit welchem sie online Nachhilfeunterricht erteilt, da ihre karge Rente bei Weitem nicht ausreicht, den Lebensunterhalt zu bestreiten.



Auf dem Hintergrund solcher und ähnlicher Schicksale sind wir in Gesprächen mit dem Bürgermeister der Gemeinde zu dem Entschluss gekommen, PATENSCHAFTEN für besonders betroffene Personen und Familien zu organisieren. Hierzu hat uns das Bürgermeisteramt der Gemeinde eine erste Liste mit Bedürftigen erarbeitet. Hierbei handelt es sich in erster Linie um Familien gefallener Soldaten mit zum Teil minderjährigen Kindern und/oder vollständig zerstörten Häusern.

Nachdem die ersten Paten nunmehr bereits gefunden werden konnten, sind wir auf der Suche nach weiteren Spendern, welche sich zur Übernahme einer solchen Patenschaft bereit erklären würden. Um einen einigermaßen nennenswerten Beitrag leisten zu können, sind Beträge i.H.v. 30 – 50 Euro monatlich erforderlich und die Dauer dieser Hilfe sollte mindestens ein Jahr umfassen. Für die geleistete Hilfe stellt unser Verein sodann auch gerne Spendenquittungen aus.

Zur Erreichung eines Betrages in o.a. Höhe wäre es zudem denkbar, dass sich mehrere Personen (einer Familie, Arbeitskollegen, Vereine usw.) mit kleineren Beträgen zusammen tun, um eine Patenschaft zu übernehmen.

Im Falle der Vermittlung einer Patenschaft sind wir auf Wunsch sodann auch gerne bereit, entsprechende Kontakte zum persönlichen Austausch und Kennenlernen zwischen den Spendern und den unterstützten Familien herzustellen. Unterstützt werden wir auch hierbei durch unseren Freund und Kontaktmann Taras in Kiew.


Eindrücke


Wie werde ich Pate?


Unser Ansprechpartner zu dem Thema ist:

Dieter Henscheid

Tel.: 0178 / 519 26 41 (auch über WhatsApp)

An ihn können Sie sich gerne jederzeit wenden, sofern Sie an der Übernahme einer Partnerschaft interessiert sind.


Hier können Sie die Patenschaftsvereinbarung als PDF runterladen.

272 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page